United Kids Foundations

3 Fragen an Claudia Kayser von United Kids Foundations

3 Fragen an ..., Blog

United Kids Foundations liegt es am Herzen, allen Kindern der Region Braunschweig, Gifhorn, Salzgitter und Wolfsburg für ihre Zukunft gleiche Chancen zu wahren und sich für ihre Belange einzusetzen. Anhand dieses Leitgedankens wurde die Philosophie entwickelt, die die Akteure mit Leben füllen. Wir sprachen mit der Direktorin der Volksband eG Braunschweig Wolfsburg über zehn Jahre strahlende Kinderaugen.

„Die Spendengelder kommen zu 100 Prozent an.“

United Kids Foundations

Beschreiben Sie United Kids Foundations mit drei Wörtern.

Ein Netzwerk von regionalen und überregionalen Partnern, das sich für das Wohl und die Förderung von Kindern und Jugendlichen unserer Region einsetzt.

Welche Projekte in Wolfsburg werden gezielt unterstützt?

Zuerst ist es wichtig zu verstehen, dass United Kids Foundations ein Netzwerk unterschiedlicher Stiftungen und Institutionen ist. Die BraWo-Stiftung ist ein wesentlicher Akteur dieses Netzwerkes. Sie verwaltet das Stiftungsvermögen und die gesammelten Spendengelder. Sie prüft was die Region benötigt, um Kindern zu helfen. Ein Beispiel: Im Rahmen der Gesundheitsinitiative «fit4future» hat die Cleven-Stiftung in Deutschland mit 650 Grund- und Förderschulen eine sogenannte «fit4future»-Schulpartnerschaft abgeschlossen. In Wolfsburg nehmen 17 Grundschulen teil. In den Pausen stehen den Schülern Spieltonnen zur Verfügung, die mit pädagogisch wertvollen Spiel- und Sportgeräten gefüllt sind. Ein Lehrkörper übernimmt die Verteilung in den Pausen und animiert die Kinder sich zu bewegen. Ein sehr schönes Projekt, um frühestmöglich Kindern den Spaß an Bewegung zu vermitteln. Bewegungsarmut unter Kindern nimmt leider zu. Teilweise ist das so dramatisch, dass manche Kinder nicht rückwärts gehen, geschweige denn, einen Purzelbaum machen können. Das ist eine sehr erschreckende Entwicklung, insbesondere, weil durch Bewegungsarmut neben dem allgemeinen Wohlbefinden auch die Konzentrationsfähig- und Leistungsfähigkeit leiden.

Welches Projekt hat Sie in zehn Jahren United Kids Foundations am emotionalsten berührt?

Powerchild lief von 2007 bis 2008 und hat mich am meisten emotional berührt. Bei dem Projekt ging es um die Prävention von sexueller Gewalt. Wir haben Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren und deren Eltern sensibilisiert, um Gewalt oder sexuelle Aktionen Erwachsener gegenüber Kindern zu erkennen. Das Ganze hat die Stiftung in ein Puppenspiel verpackt. Es hat mich sehr getroffen, als ich erfahren habe, dass auch Kinder in der Gruppe davon betroffen waren.

United Kids Foundations

 

INFOBOX

Das Netzwerk United Kids Foundations ist ein einzigartiges Modell und gleichzeitig Vorreiter in Deutschland. Diesem Netzwerk schließen sich regionale und überregionale Institutionen an, die mit ihrem Projekt das Förderportfolio unserer Region sinnvoll ergänzen. Zum Beispiel wird „Schülerpower“ der defacto.stiftung in die Region geholt. Ein Projekt, das Haupt- und Mittelschülern durch intensive Begleitung eine Chance auf einen Ausbildungsplatz gibt. Neben der Finanzierung durch gespendete Mittel und Stiftungsgelder, unterstützt die Volksbank BraWo die Projektumsetzung zusätzlich als lokaler Partner des Mittelstandes mit ihren Kontakten zu möglichen Ausbildungsbetrieben. Der Stiftungsvorstand der Volksbank BraWo Stiftung arbeitet ehrenamtlich. Sämtliche Marketingmaßnahmen werden aus dem Marketing-Budget der Volksbank BraWo finanziert, so dass die gespendeten Gelder in die Projekte fließen können. Es ist das große Kindernetzwerk der Region.

Website: www.united-kids-foundations.de

United Kids Foundations

 

(Visited 308 times, 1 visits today)