Bildung für Kinder in Afghanistan e.V.

Bildung für Kinder in Afghanistan

Blog, Helfen, Julia Lübcke

Die prägende Schulzeit, in dem sich der Charakter und das Potenzial eines Kindes wesentlich entfaltet, das sorglose Herumtollen auf einem sicheren Schulgelände und das Gefühl zu erleben, einfach mal Kind zu sein, ist für uns in Wolfsburg eine Selbstverständlichkeit. Für die Kinder der Provinz Logar in Afghanistan soll das kein Traum mehr sein.

Junger Verein bringt Bildung zu afghanischen Kindern

Rohbau der ersten Klassenräume / Foto: BfKiA e.V.

Rohbau der ersten Klassenräume / Foto: BfKiA e.V.

Der Verein Bildung für Kinder in Afghanistan möchte Kindern in Afghanistan eine Schulbildung in einem humanen und kinderfreundlichen Umfeld ermöglichen. Momentan baut der noch junge, gemeinnützige Verein mit Sitz in Wolfsburg eine Grundschule in Ebad-Kalah, einem Dorf in der südlich von Kabul angrenzenden Provinz Logar in Afghanistan. Die sich noch im Aufbau befindende Schule soll Mädchen und Jungen den Besuch der ersten bis sechsten Klasse ermöglichen. Sie ist die einzige Schule in der Region und für die Kinder dort somit die einzige Chance auf Bildung. Aktuell wird die Schule von ca. 320 Mädchen und Jungen besucht. Ziel ist es, das Schulgelände zu erweitern, alle Klassen mit Schulmöbeln und Schulmaterial auszustatten und den Erhalt der Schule zu gewährleisten.

Warum Ebad-Kalah?

Die Ausgangssituation / Foto: BfKiA e.V.

Die Ausgangssituation / Foto: BfKiA e.V.

Die Mehrheit der in Afghanistan agierenden Hilfsorganisationen konzentriert sich auf den Norden des Landes, da die Gebiete südlich von Kabul meist sehr gefährlich sind. Doch gerade dort benötigen die Menschen Hoffnung, die Kinder eine Perspektive und einen geregelten Alltag. Der BfKiA e.V. konzentriert sich daher auf die Provinz Logar, eine durch die Taliban stark umkämpfte Region. Zudem kommt ein Teil der Vorstandsmitglieder ebenfalls gebürtig aus dieser Provinz. Sie selbst haben die Erfahrung gemacht, als Analphabet aufzuwachsen und durch Bildung den ärmlichen Verhältnissen entkommen zu können.

Schritt für Schritt

Das Team / Foto: BfKiA e.V.

Das Team / Foto: BfKiA e.V.

Alle Mitglieder des Vereins, der sich seit dem Jahr 2016 engagiert, arbeiten ehrenamtlich. Begonnen hatte man in Afghanistan mit drei überdachten Räumen und einer Mauer inkl. Eingangstor zur Eingrenzung. Nach und nach konnten ein Brunnen und eine Wasserpumpe installiert sowie vier Toilettenräume errichtet werden. Aus den anfänglichen 135 Dorfkindern wurden binnen kurzer Zeit 320. Viele davon stammen aus den umliegenden Dörfern. Mina ist 10 Jahre alt und besucht die 4. Klasse: „Mein Lieblingsfach ist Mathematik. Ich möchte gerne Ärztin werden, um meinen Eltern ein besseres Leben zu ermöglichen und armen Menschen helfen zu können. Wenn es der Krieg zulässt.“

Jeder kann helfen

Natürlich kannst du das Projekt mit einer einmaligen oder regelmäßigen Geldspende unterstützen. Der Verein bietet jedoch noch weitere Möglichkeiten an. Beispielsweise kannst du Charity-Shopping über Gooding und Amazon Smile nutzen. So erhält der BfKiA e.V. eine Prämie deines Netto-Einkaufswertes – ohne Mehrkosten für dich. Oder trommle deine Freunde zusammen und startet gemeinsam eine Aktion in deiner Schule oder Uni – z.B. mit dem Verkauf von Kuchen. Selbstverständlich kannst du dem Verein auch beitreten und Mitglied werden. Den entsprechenden Antrag kannst du hier herunterladen.

Weitere Informationen und alle aktuellen Neuigkeiten findest du auf www.bfkia.de oder in den sozialen Netzwerken Facebook, Instagram und auf YouTube.