Cordial Cup 2018 VfL Wolfsburg Hohe Salve

Cordial Cup 2018*

Blog, Ingo Bartels

In den Kitzbüheler Alpen in Tirol (Österreich) fand bereits zum 21. Mal das größte internationale Jugendturnier statt. Ausrichter ist seit Anbeginn Hans Grübler mit seiner Agentur HG Sport Promotion, die einst in Kirchberg mit zehn Teams begann und heute 166 Mannschaften antreten lässt. Neben den Jungen der U11, U13 und U15 spielen seit nunmehr neun Jahren auch die U15-Mädchen beim Turnier den Sieger aus. Wir waren vor Ort und begleiteten das Team um Coach Markus Herbst während des Cordial Cups. Die Reise war möglich, dank der freundlichen Unterstützung vom Tourismusverband Kitzbüheler Alpen – Ferienregion Hohe Salve – sowie dem VfL Wolfsburg. Weitere Eindrücke findest du auch auf unseren Social Media Kanälen Facebook und Twitter.

Video zum Tirolbesuch

Sportresort Hohe Salve

Im 4*-Sporthotel durfte ich einchecken und mich wohlfühlen. Neben einem Indoor- und zwei Outdoorpools, bot das Hotel auf 1.400 qm einen modernen Fitnessraum, Fitnesskurse, Sauna, Anwendungen und für draußen E-Bikes. Die Lage des Sportresorts Hohe Salve war perfekt, denn für die Bergfahrt musste ich nur über die Straße gehen und für die Turnierspiele des VfL Wolfsburg ging es ca. 1 Kilometer durch das idyllische Dorf Hopfengarten im Brixental. Für das Turnier erhielt ich alle Informationen sowie eine VIP-Karte direkt auf mein Superior-Zimmer geliefert. Auf ca. 32 qm mit Teppichboden, extra Sofa, Schreibtisch, Balkon mit zwei Liegen, Eingangsbereich, TV, WLAN, Telefon, Bad, Dusche, Badewanne und einem separaten WC ließ es sich wirklich gut gehen. Ein Bademantel und zahlreiche Handtücher sorgten für einen perfekten Service, um die Relax-Landschaft zu erkunden oder in die Wörgler Wasserwelten zu fahren. Das Hotel wurde erst im Dezember 2016 eröffnet und bietet mit dem Move & Relax Programm eine ideale Aufenthaltsstätte für Sport und Erholung.

Bergfahrt auf 1.829 Meter

Hohe Salve Salvenbahn Tirol

Über eine Zwischenstation fährt man mit der Salvenbahn auf 1.829 Meter.

Am 19. Mai 2018 eröffnete die Sommersaison auf dem 1.829 m hohen Berg Hohe Salve seine Türen. Bereits einen Tag vorher durfte eine ausgewählte Delegation den Berg erklimmen. Mit dabei waren die U15-Junioren des Yokohama FC (Japan) und die U15-Juniorinnen des VfL Wolfsburg sowie deren Trainer, Betreuer und Eltern. Nach der Auffahrt mit der Bergbahn über zwei Etappen gelangten wir schließlich an die Bergspitze, wo wir auf dem höchstgelegenen Drehrestaurant Österreichs den Umadum Stubn empfangen wurden. Entertainer Engelbert Engel überzeugte mit alpiner Volksmusik und ließ auch die jungen Gäste mal selbst ins Alpenhorn blasen. Dazu reichte die Küche Kaiserschmarrn mit Apfelmus und Preiselbeeren. Jedes Jahr werden ein Jungen- und Mädchenteam vom Veranstalter Hans Grübler ausgewählt. Der VfL Wolfsburg war bereits zum zweiten Mal auf dem Berggipfel und genoss die gute Stimmung. Zudem ist die Aussicht beeindruckend, auch wenn sich der Wilde Kaiser wolkenverhangen zeigte.

Hohe Salve Umadum Stubn Tirol

Die Umadum Stubn sind nach dem Umbau das einzige Drehrestaurant Österreichs.

Eröffnungsfeier des Cordial Cups

Hohe Salve Kirchberg Cordial Cup

Die U15-Juniorinnen des VfL Wolfsburg schworen sich auf die Eröffnungsfeier mit einem Teamkreis ein und skandierten den Vereinsnamen.

Hohe Salve Kirchberg Cordial Cup VfL Wolfsburg U15 Juniorinnen

Und als nächstes Team begrüßen wir den VfL Wolfsburg!

In der Dorfmitte von Kirchberg versammelten sich 166 Mannschaften und deren Eltern sowie Betreuer und Trainer. Danach ging es im gemeinsamen Marsch zum Stadion. Dort warteten bereits über 1.500 Zuschauer auf den Einmarsch und die Präsentation der Teams. Jede einzelne Mannschaft wurde aufgerufen und lief dann vor der Haupttribüne ein, um sich auf dem Spielfeld zu versammeln. Am Ende war der ganze Platz gefüllt mit U11, U13 und U15 Jungenteams sowie den U15 Mädchenteams. Auf der Platzmitte stand Hans Grübler und begrüßte jedes Team persönlich – ein emotionaler Anblick, wenn man die Geschichte des Cordial Cups betrachtet.

Hohe Salve Kirchberg Cordial Cup

Eine überfüllte Tribüne sorgte für einen emotionalen Rahmen bei der Eröffnungsfeier des Cordial Cups 2018.

Vorrundenspiele beim Cordial Cup

Hohe Salve Cordial Cup 2018 VfL Wolfsburg gegen TSV Grafing

Girlpower. Nur im Rudel sind wir stark. Die VfL-Fans zeigten in Hopfgarten eine (laut)starke Präsenz.

Die U15-Juniorinnen des VfL Wolfsburg trafen in der Vorrunde in der Gruppe B auf keine namhafte Mannschaft. Titelverteidiger und Turnierfavorit TSG 1899 Hoffenheim startete in Gruppe A. Weitere bekannte Mannschaften waren 1. FC Köln, Oslo Fotballkrets und HJK Helsinki im insgesamt 20 teamstarken Teilnehmerfeld. Die Wolfsburger trafen in ihrer Gruppe auf drei österreichische und ein amerikanisches Team:

Spiel 1: VfL Wolfsburg – TSV Grafing 4:0
Spiel 2: FC Speyer 09 – VfL Wolfsburg 1:0
Spiel 3: VfL Wolfsburg – Vorarlberger FV 0:3
Spiel 4: Strikers FC South Coast – VfL Wolfsburg 0:2

Nach dem hohen Auftaktsieg agierten die Wölfinnen gegen starke Speyer-Girls nicht mehr so effektiv und kassierten überraschend den Gegentreffer, den sie nicht mehr egalisieren konnten. Eine insgesamt sehr unglückliche Niederlage gegen den späteren 8.-Platzierten. Im Spiel gegen den Fußballverband Vorarlberg fing es denkbar schlecht an. Die Wolfsburger spielten direkt nach Anpfiff den Ball zur Torfrau, die der heranstürmenden Gegnerin den Ball auflegte. 0:1 nach wenigen Sekunden. Danach folgte ein starker Freistoß, der allerdings haltbar war. Nach dem 0:3 lief es zwar besser, aber auch eine 5-minütige Überzahl konnte nicht genutzt werden, um einen Treffer zu erzielen. Der Vorarlberger FV war eine Nummer zu groß und landete am Ende auch auf dem zweiten Platz (0:2 im Finale gegen die TSG 1899 Hoffenheim). Im letzten Spiel konnte das Team aus Kalifornien (USA) mit 2:0 besiegt werden. Somit landeten die Wölfinnen auf dem 3. Platz in Gruppe B.

Spiel 1

Hohe Salve Cordial Cup VfL Wolfsburg

Die U15 Juniorinnen des VfL Wolfsburg starteten mit einem 4:0-Kantersieg.

Spiel 2

Hohe Salve Cordial Cup VfL Wolfsburg

Gegen den FC Speyer 09 war mehr drin, aber es wollte kein Tor fallen.

Spiel 3

Hohe Salve Cordial Cup VfL Wolfsburg

Gegen den späteren Finalisten gab es keine Chance.

Spiel 4

Hohe Salve Cordial Cup VfL Wolfsburg

Gegen das amerikanische Team aus Südkalifornien lief es wieder.

Platzierungsspiele beim Cordial Cup

Hohe Salve Cordial Cup VfL Wolfsburg

Im Elfmeterkrimi behielten die Wölfinnen die Nerven.

In den Platzierungsspielen um die Plätze 9 bis 12 trafen die U15-Girls des VfL Wolfsburg auf den Drittplatzierten der Gruppe A ZNK (WFC) Radomlje. Der Gegner erwies sich als sehr unbequem und ging schnell mit 1:0 in Führung. Zu allem Unglück verletzte sich auch die Torfrau schwer und wurde später ins Krankenhaus gefahren. Das Team um Trainer Markus Herbst kam immer besser ins Spiel und erarbeitete sich Torraumszenen ohne wirklich gefährlich zu sein. Erst in der letzten Minute erzielte der VfL nach einer Ecke das erlösende und verdiente 1:1, sodass es zum Elfmeterschießen kam. Nachdem die VfL-Torfrau einen Elfmeter hielt, schoss der VfL zum Sieg ein. Im Spiel um Platz 9 fehlten den Wölfinnen dann die Kraft und es setzte gegen den 1. FC Köln eine 0:2 Niederlage. Somit landete der VfL Wolfsburg auf dem 10. Platz von 20 Teilnehmern beim U15 Girls Cordial Cup.

Über die Ferienregion Hohe Salve

Die Hohe Salve ist ein Aussichtsberg zwischen Kufstein, Wörgl und Kitzbühel in Tirol. Sie zählt zu den Kitzbüheler Alpen und wird auch mit dem Spitznamen der Rigi Tirols belegt. Der Gipfel liegt auf einer Höhe von 1.829 Metern und bietet bei schönem Wetter die beste Aussicht auf die Hohen Tauern und die Zillertaler Alpen sowie auf den Wilden Kaiser, der direkt nördlich der Hohen Salve liegt. Vom Gipfel aus sind der Großglockner und der Großvenediger zu sehen. Auf der Bergspitze befindet sich das einzige Drehrestaurant Österreichs. Die Umadum Stubn bieten klassische österreichische Küche und den perfekten Ausblick über die Alpen. Zu den Orten der Ferienregion Hohe Salve zählen Hopfgarten, Wörgl, Itter, Kelchsau, Angerberg, Mariastein und Angath. In Hopfgarten fährt die Bergbahn hoch auf die Hohe Salve. Direkt nebenan befindet sich das 4*-Hotel Sportresort Hohe Salve. Egal zu welcher Jahreszeit, rund um das Sporthotel in Tirol gibt es jede Menge Möglichkeiten, sich im Urlaub draußen zu bewegen.

*gesponserter Beitrag