Foto: Stefanie M. Brakel

Enrico Elia ist Blogger des Monats in den designer outlets

Kommentare 0
Blog, Gesprächsstoff, Stefanie M. Brakel

Es war sein großer Wunsch, einmal von den Designer Outlets Wolfsburg zum „Blogger des Monats“ ernannt zu werden. Zu seinem 17. Geburtstag im August 2018 hat er sich nun endlich erfüllt. Enrico Elia ist derjenige, der in diesem Monat exklusiv durch die Shops streifen und sich ein Business-Outfit seiner Wahl zusammenstellen durfte.

Blau ist die Business-Farbe

Wie geht ein junger Mann wie Enrico heute zu einem Vorstellungsgespräch oder in den Job? Für den Berufsschüler stellt sich die Frage derzeit noch nicht konkret, denn neben der Schule jobbt er im Café und Bar Superleggera in Wolfsburgs Innenstadt als Bedienung. Da ist lässige Basic-Mode angesagt, also Shirts in schwarz oder weiß, die Enrico natürlich in seinem Kleiderschrank hat. Sein privater Lieblings-Look sind Basic-T-Shirts, kombiniert mit schwarzer Hose, cooler Jacke, passendem Gürtel und oftmals ausgefallenen Schuhen. Für Isabelle Krause vom Marketing-Team der designer outlets ist blau nach wie vor die angesagte Business-Farbe. Deswegen muss es aber nicht langweilig oder spießig aussehen. Die Herausforderung für Enrico: dies unter Beweis zu stellen. Dazu hatte er sich an seinem großen Tag extra seine gute Freundin Ilhem als Shopping-Beraterin seines Vertrauens an seine Seite geholt. Sie arbeitet als Verkäuferin in einem Jeans-Laden und kennt Enricos Maße und Geschmack. Entscheidend war das Finden des Basics: weißes Hemd mit blau-grauem kleinem Muster, für Männer derzeit voll im Trend. Dazu passend fand sich schnell eine coole, seidig schimmernde graue Bomber-Jacke. „Es muss ja nicht immer der klassische Blazer sein.“, fand Enrico.

Die praktische Tasche, in die auch alle Unterlagen für den Job hineinpassen müssen, war das nächste Stück, das Enrico entdeckt hat. Wobei er sich lange Zeit nicht entscheiden konnte zwischen einem edlen Leder-Rucksack oder einer Tasche in Form der klassischen Aktentasche. Für einen Influencer, dessen zweite Heimat die Plattform Instagram ist, gar kein Problem. Da er bis hierher seine Follower schon per Insta-Story mit auf die virtuelle Shoppingreise genommen hatte, ließ er sie kurz abstimmen. Sie voteten für den Rucksack – und Enrico war überrascht. Dann entschied er sich doch spontan für die Tasche – denn „sorry, liebe Follower, aber die hat mir doch besser gefallen“. Diese Botschaft hat er sofort über sein Smartphone an seine Follower geschickt, denn er nimmt diesen Austausch sehr ernst.

Man(n) muss seinem Typ treu bleiben

Nach dem Shopping-Marathon stand noch ein Fotoshooting auf dem Plan / Foto: Andreas Bräunlich

Nach dem Shopping-Marathon stand noch ein Fotoshooting auf dem Plan. / Foto: Andreas Bräunlich

Mit seinen realen Followern ging es weiter von Shop zu Shop, auf der Suche nach der für seinen Typ passenden Hose. Statt klassischer Bundfalte wählte Enrico eine edle Hose im Jogger-Style mit Gummizug und Beinbündchen. Alle Smartphones und Fotoapparate waren dabei wieder nur auf ihn gerichtet: Neben Isabelle Krause und ihrer Kollegin, die die Insta-Story des Tages für die designer outlets erstellte, folgten ihm seine Shopping-Beraterin, meine Kollegin Julia Lübcke und ich auf Schritt und Tritt bei diesem Erlebnis. „So fühlt es sich also an, wenn man prominent ist!“, lachte Enrico scherzhaft. Sein größter Traum ist es, mal ins Fernsehen zu kommen, „entweder mit einer eigenen Unterhaltungssendung oder in einer Rolle bei GZSZ.“ Die Verkäufer in den Shops spielten jedenfalls gut mit und ließen sich gerne von Enrico unterhalten. Genau das macht auch den Erfolg seiner Insta-Stories aus, denn er erzählt darin gerne und sehr authentisch, was er gerade so macht und erlebt. Das hat ihm nach und nach immer mehr Follower auf seinem Account enrico_elia eingebracht. Über seine Cousine, eine aktive YouTuberin, ist er irgendwann auch zum Produkttester für verschiedene Firmen geworden, die mittlerweile direkt anfragen, ob er Werbung für sie machen möchte. Es läuft gut für ihn als Influencer, wobei Enrico darauf achtet, für wen er sein Gesicht in die Kamera hält, denn er möchte auch immer hinter dem Produkt stehen können und sich nicht verheizen, nur, um noch mehr Follower zu bekommen. Er ist ehrlich, was sicher selten ist in dieser Branche, und gerade das macht ihn sehr liebenswert. Er mag seine Follower, tritt gerne mit ihnen in Kontakt und holt sich ihr Feedback ein. Es macht ihm einfach Spaß und das merkt man. Sein Erfolg erzeugt manchmal auch Neid, den er auch schon in Form von Hass-Kommentaren oder Shitstorms aushalten musste. Aber er ist zum Glück sehr schlagfertig und hat ein gutes, echtes soziales Umfeld, das ihn unterstützt und zu ihm hält. Für die designer outlets Wolfsburg war diese Aktion jedenfalls auch ein voller Erfolg. Die Idee zum „Blogger des Monats“ entstand 2017 zum 10. Geburtstag, als insgesamt zehn Blogger bzw. Influencer vorgestellt wurden. Den Anfang machte damals Christine Evers, auch eine FLOW WOLF-Kollegin. Die Resonanz war so gut, dass nicht nur regionale, sondern auch überregionale Blogger daran teilgenommen haben und auch zum abschließenden Bloggertreffen kamen, aus dem sich bis heute freundschaftliche Kooperationen ergeben. Somit wurde die Aktion auch 2018 fortgeführt. Am 7. September 2018 soll es wieder ein Bloggertreffen geben, an dem dann auch Enrico teilnimmt. Er ließ sich am Ende seines fast fünfstündigen Shopping-Marathons im fertigen Business-Look von einem Fotografen in Szene setzen. Leider durfte er die Kleidung nicht behalten, kann sie sich aber, wenn er möchte, dank des Shopping-Gutscheins, den es fürs Mitmachen gab, kaufen. Weitere Stories von ihm gibt es auf alle Fälle weiterhin via Instagram.

Foto: Andreas Bräunlich

Enrico kann den lässigen Business-Look tragen. / Foto: Andreas Bräunlich

Schreibe einen Kommentar