Hallenbad

Die kulturelle Erfrischung

Kommentare 1
Gut zu wissen, Magazin, Nina Tiedcke

Ich erinnere mich noch gut an die verwirrten Gesichter meiner Freunde als ich ihnen vorschlug, zu einer Party in den Saunaklub zu gehen. Statt eines heißen Aufgusses, wollte ich allerdings einen Abend tanzen gehen. Nachdem ich ihnen erklärte, dass der Saunaklub zu dem Kulturzentrum Hallenbad gehört und wir an dem Abend unsere Kleidung anbehalten werden, waren sie erleichtert und neugierig zugleich. 

Das ehemalige Schwimmbad entwickelte sich zu einer beliebten Kulturstätte

Hallenbad

Das ehemalige Schwimmbecken ist vielfältig einsetzbar / Foto: Hallenbad

Wahrscheinlich hat der Name „Hallenbad“ schon einige Kulturinteressierte in die Irre geführt, doch hat es sich in den letzten Jahren zu einer der abwechslungsreichsten Veranstaltungslocations in Wolfsburg etabliert. Mit Comedy- und Kabarettveranstaltungen, Lesungen, Konzerten, einem Programm-Kino, Ausstellungen und einer Gastronomie, bietet das Hallenbad ein breitgefächertes Angebot für unterschiedliche Zielgruppen. Gleichzeitig können Künstler in Übungsräumen, einem Tonstudio und Ateliers kreativ tätig sein. 

Viele verschiedene Kulturangebote unter einem Dach

Hallenbad

Das Kunstfenster der HBK / Foto: Hallenbad

2002 wurde das Hallenbad als Badestätte geschlossen und ab 2006 zu einem Kulturzentrum umgebaut. Nach der Eröffnung des Badelandes im Allerpark war das Bad aus den 60er Jahren nicht mehr zeitgemäß. Wolfsburg hatte zu dem Zeitpunkt bereits einige beliebte Kultureinrichtungen, wie zum Beispiel das Kunstmuseum, doch fehlte der Stadt ein Ort für die breite Masse, an dem Bürger und Künstler aus vielen verschiedenen Bereichen zusammenkommen können. Somit entstand aus dem ehemaligen Schwimmerbecken ein Veranstaltungsort mit besonderer Akustik und aus dem alten Kiosk das Restaurant Lido mit biologischen und regionalen Speisen. „Das Besondere am Hallenbad ist, dass viele verschiedene Kulturangebote unter einem Dach zusammenkommen“, berichtet mir Karin Kamolz, zuständig für Kommunikation, Marketing und Ausstellungen im Hallenbad. Trotz alledem steht das Hallenbad in enger Kooperation mit dem Kunstmuseum, der Autostadt und der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. Die HBK hat eigens dafür ein „Kunstfenster“ neben dem Haupteingang des Gebäudes bekommen. Auch das Tanzende Theater Wolfsburg e.V. nutzt einen 260m² großen Raum für Proben und Auftritte in dem ehemaligen Freizeitbad. Interessierte Bürgerinnen und Bürger haben zusätzlich die Möglichkeit Veranstaltungsräume, ein Tonstudio und Ateliers im Hallenbad zu mieten, um sich selbst kreativ entfalten zu können. Viele Elemente des früheren Freizeitbades wurden bei den Umbaumaßnahmen erhalten und schaffen so eine einzigartige Atmosphäre. Formate wie „Jazz im Pool“ und Konzerte von Dominik Miller, dem Gitarristen von Sting, sind Publikumsmagnete. Auch in diesem Jahr werden diese beliebten Konzerte wieder angeboten, genauso wie die „Lesetage“ im November und die Übertragung der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft im Biergarten. 

Rock im Allerpark

Hallenbad

Konzerte mit guter Musik und guter Stimmung / Foto: Hallenbad

Zum 80jährigen Jubiläum der Stadt Wolfsburg organisierte das Hallenbad wieder das beliebte Format „Rock im Allerpark“. Das Konzert fand diesmal allerdings in der Innenstadt auf dem Rathausplatz statt. Lokale Bands haben hier die Möglichkeit, als Vorband von berühmten Künstlern, wie zum Beispiel in diesem Jahr den Guano Apes, aufzutreten und sich zu präsentieren. Wer lieber einen ruhigen Kinoabend genießen möchte, kommt im Hallenbad auch nicht zu kurz. Wöchentlich wechselnde Independent- und Arthousefilme werden dort vorgeführt. Das Hallenbad in Wolfsburg bietet ein buntgemischtes Kulturprogramm für viele verschiedene Interessengruppen.

Infobox

Alle Veranstaltungen für 2018 findest du hier – z.B. das Sommerfest am 11.08.2018.

1 Kommentar

  1. Pingback: Baden in Kultur im Wolfsburger Hallenbad - Die Region: Braunschweig-Wolfsburg

Schreibe einen Kommentar