Drisel Molla Barista Superleggera

Drisel Molla: Der Artlatte Künstler

Kommentare 0
Ingo Bartels, Magazin, Unterhaltung

Drisel Molla liebt seinen Job als Barista. Der Albaner kam 2013 nach Lüneburg, lernte dort seine zukünftige Frau kennen und zog ein Jahr später nach Wolfsburg, weil sie an der Leonardo-Da-Vinci-Schule eine Lehrstelle erhielt. Der heute 30-Jährige war ohne Job und lernte bei einer Tasse Tee jeden Tag fleißig deutsch im Superleggera.

Von Shkodra nach Wolfsburg

Drisel Molla Artlatte Superleggera

Der Cappuccino von Drisel Molla ist Kunst.

Damals war es noch die kleine Espressobar. Ein knappes halbes Jahr später sprach er Inhaber Rafael Kisiala an und fragte nach einem Minijob. Bereits mit 14 Jahren stand er hinter der Theke eines kleinen Cafés in seiner Heimatstadt Shkodra, das kulturelle Zentrum Albaniens. Er blieb in der Gastronomie und arbeitete auch drei Jahre in Italien. „Mein Onkel besitzt ein Malstudio in Shkodra, da war ich als Kind immer und habe zum Zeitvertreib Bilder gemalt und ihm zugeschaut“, erzählt der Artlatte-Künstler. Seine Inspiration holte er sich allerdings von seinem Landsmann Dritan Alsela, der ein erfolgreicher Artlatte-Künstler in Düsseldorf ist. Als er im November 2015 an der Espressomaschine im vergrößerten Superleggera stand, war die Nachfrage nach Cappuccino, Latte Macchiato und Espresso sehr groß. Für Drisel kein Problem: „In Albanien sind die Cafés immer gerappelt voll, dort habe ich gelernt sehr schnell zu sein.“

Wie darf dein Cappuccino aussehen im Superleggera?

Drisel Molla Cappuccino Superleggera

Natürlich darf auch die FLOW WOLF Tatze auf einem Cappuccino von Drisel Molla nicht fehlen.

Anfang 2017 fing er an seine Gäste mit Motiven einer Rose, Herz, Tulipan oder Schwan zu überraschen. „Das beste Motiv war zu Ostern, da habe ich einen Osterhasen auf den Cappuccino gezaubert“, sagt Drisel Molla lachend. Aber auch unser Wunsch nach einer Wolfstatze kriegte er fast auf Anhieb hin. Seitdem er die Artlatte auf die italienischen Kaffeespezialitäten zaubert, hat sich der Umsatz an Cappuccinos erhöht. „An starken Tagen muss ich schon mal 500 Artlatte verzieren“, sagt Molla und erhält dann Unterstützung von Barista Rafael Kisiala.

Schreibe einen Kommentar