Haase - schreiben & schenken / Foto: FLOW WOLF

Der Kunde ist (Schreib-) König

Karriere, Magazin, Sandra Enskat

Petra Haase war 18 Jahre, als sie der Liebe wegen von Wolfsburg nach Rennau zog. „Du weißt schon: Haus, Mann, Kinder und so“, Petra Haase lächelt.

Haase – schreiben & schenken

Haase - schreiben & schenken / Foto: FLOW WOLF

Den Schreibwarenhandel kennt der Wolfsburger aus der Porschestraße / Foto: FLOW WOLF

Als sie eines Tages mit einem Trockengesteck nach Hause kam, pflückte ihr Mann das Gesteck auseinander und sagte, dass könne sie genauso gut. Petra Haase gab ihrem Mann recht. Die erste Geschäftsidee war geboren und wurde umgesetzt. So startete Petra Haase 1988 in die Selbstständigkeit. Den Schreibwarenhandel „Haase – schreiben & schenken“ kennt der Wolfsburger aus der Porschestraße seit 2009. Mitten in der Fußgängerzone bleiben Menschen an dem Postkartenaufsteller stehen, um sich die schönen Postkarten in allen Farben und mit den lustigen Sprüchen anzusehen. Einige gehen gezielt zu Haases, da dort Beratung und Kundenorientierung gelebt wird. Angefangen hat alles 1989 in Haldensleben. Dort eröffnete zunächst Petra Haase den ersten Schreibwarenhandel nach ihrem Garagenverkauf von Gestecken in Rennau; kurze Zeit später stieg ihr Mann mit ein ins Geschäft. Es folgten Läden in Klötze, Helmstedt und Königslutter. Von 2007 bis 2017 betrieben sie einen Schreibwarenhandel mit hochwertiger Schreibkultur in den Schlossarkaden in Braunschweig.

Zusammenarbeit mit jungen Menschen

Haase - schreiben & schenken / Foto: FLOW WOLF

Azubi Alexander Haar gefällt die Aufgabenvielfalt besonders gut / Foto: FLOW WOLF

Bereits seit 1992 bilden sie Kaufleute im Einzelhandel aus. Seinerzeit kamen Eltern in Haldensleben auf sie zu, weil sie einen Ausbildungsplatz für ihre Kinder suchten. Sie nahmen sich der sozialen Verantwortung an, als Unternehmer etwas für die Region zu tun. Auf meine Frage, was ihr besonders an der Zusammenarbeit mit jungen Menschen gefällt, lächelt Petra Haase und sagt, wie schön sie es findet, die Auszubildenden in ihrer Verantwortung wachsen zu sehen. Den Ausbildungsberuf „Kaufleute im E-Commerce“ gibt es erst seit August dieses Jahres und für das Unternehmerpaar Haase war sofort klar, dass sie zu den Ersten gehören wollen, die diese Ausbildung anbieten möchten. Dafür mussten sie sich erneut von der IHK prüfen lassen, ob sie dafür alle Rahmenbedingungen erfüllen. Das heißt u.a., dass sie einen eigenen Online-Shop anbieten und diesen auch selber betreiben. Die Schwerpunkte in dem Ausbildungsberuf liegen bei der Datenbeschaffung und -pflege des Online-Shops, den Verkauf übers Internet und allen voran den Kundenservice. Darauf legt Petra Haase wert.

Mit Herz und Intuition

Haase - schreiben & schenken / Foto: FLOW WOLF

Petra Haase achtet vor allem auf ein freundliches Auftreten, Willensstärke und Höflichkeit / Foto: FLOW WOLF

Petra Haase schult ihre Auszubildende nicht nur in der täglichen Praxis, sondern setzt Schulungszeiten fest, in denen sie den Azubis in Warenkunde lehrt. Sie beobachtet ihre Schützlinge im Verkauf und geht mit ihnen zeitgleich in die Reflexion. Dem Auszubildenden Alexander Haar gefällt besonders die Aufgabenvielfalt. Dazu gehören neben Pakete packen für die Onlinebesteller und Kundenbespräche natürlich die Verwaltung der Online-Shops. Er erzählt stolz, dass er die Verantwortung für den Onlineshop „Ranzen24“ hat. Im Detail erklärt er mir, worauf es beim Pakete packen zu achten gilt, damit die Ware beim Transport nicht beschädigt wird und der Kunde ein tadelloses Produkt erhält. Die Auswahl ihrer Auszubildenden praktiziert Frau Haase, wie ich ihr ganzes Wesen wahrnehme: Mit Herz und Intuition. Die Bewerbungsgespräche führt sie allein durch. „Mein Mann vertraut mir da voll und ganz.“ antwortet Petra Haase liebevoll lächelnd, als ich sie frage, wie ihr Mann darin eingebunden sei. Bei der Auswahl achtet sie vor allem auf ein freundliches Auftreten, Willensstärke und Höflichkeit. Dafür hat sie ein bestimmtes Vorgehen, um das zu prüfen. Die Details dieses Vorgehens bleiben ihr Geheimnis.

Offene Feedbackkultur

Haase - schreiben & schenken / Foto: FLOW WOLF

Ein Unternehmung, das von Persönlichkeit und Menschlichkeit geprägt ist / Foto: FLOW WOLF

Wenn das Erstgespräch positiv gelaufen ist, folgt ein einwöchiges Praktikum. Es ist ihr wichtig zu erleben, ob der neue Azubi in das Team passt. In diesen Prozess werden alle Angestellten involviert. Petra Haase lebt eine offene Feedbackkultur. Das heißt, wenn sich bereits nach ein, zwei Tagen herausstellt, dass es nicht passt, dann sucht sie das Gespräch und beendet das Praktikum auch vorzeitig. „Wir müssen uns ja nicht unnötig quälen“, sagt sie klar und deutlich. Damit der junge Mensch weiß, woran er ist und wachsen kann, erklärt Petra Haase ihm auf fachlich-sachlicher Art, warum es nicht zu einer Zusammenarbeit kommt. Bei dem Auszubildenden Alexander Haar war die herzliche Art der entscheidende Aspekt, warum er sich für die Ausbildung bei „Haase – schreiben und schenken“ entschieden hat. Bei meinem Interview erlebe ich Petra Haase als engagierte Unternehmerfrau, die von ihren Auszubildenden spricht wie von ihren Kindern. Mit ganz viel Herz und einem guten Bauchgefühl haben sie und ihr Mann in den letzten 30 Jahren eine Unternehmung aufgebaut, die von Persönlichkeit und Menschlichkeit geprägt ist. All ihr Wissen hat sie sich selbst angeeignet und in den Jahren ein Konzept erarbeitet, es an ihre Auszubildenden weiterzugeben. Darin enthalten sind Werte wie kundenorientierte Beratung, Höflichkeit, wie z.B. Tür aufhalten, Herzlichkeit und ein tatsächlich gelebtes „Der Kunde ist König“.

Infobox

3 Jahre Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann (m/w/d)
3 Jahre Ausbildung zum Kaufmann im E-Commerce (m/w/d)