Modische Spendenfahrt

Kommentare 0
Adam Ciemniak, Gut zu wissen, Magazin

Dieses Jahr wurde die 20jährige Städtepartnerschaft zwischen Wolfsburg und dem polnischen Bielsko-Biala gefeiert. Initiator der Partnerschaft ist die Deutsch-Polnische Gesellschaft Wolfsburg-Gifhorn e.V. (kurz DPG). 

Zahlreiche Aktionen

Foto: Deutsch-Polnische Gesellschaft
Neben Kleidung ist auch Spielzeug sehr gefragt / Foto: Deutsch-Polnische Gesellschaft

Durch Völkerverständigung zwischen Deutschen und Polen ist es das Ziel des Vereins, Menschen die polnische Kultur und Lebensart näher zu bringen und beidseitige Vorurteile abzubauen. Jedes Jahr organisiert die DPG zahlreiche Aktionen. So gibt es Filmpremieren, Lesungen, Musikkonzerte, Schüleraustausche, Sportveranstaltungen, Kunstausstellungen, Kur- und Ausflugsfahrten und die Kleiderspendenfahrt. Diese ist ein wichtiger Baustein, der ebenfalls bereits seit 20 Jahren gepflegt wird und jährlich zum „KIK Józefów“, einer sozialen Einrichtung in Bielsko-Biala, führt. Diese besteht aus einem Altenheim und Seniorentreff, einem Mutter-Kind-Heim, einem Jugendtreff und einer Institution zur Aus- und Weiterbildung junger Frauen und alleinstehender Mütter. „Diese Menschen verfügen über sehr geringe finanzielle Mittel und benötigen daher dringend Hilfe“, berichtet der Vorsitzende Jörg Kulle.

Neue Kunstwerke

Foto: Deutsch-Polnische Gesellschaft
Seit 20 Jahren gibt es die Spendenfahrt nach KIK Józefów bereits /
Foto: Deutsch-Polnische Gesellschaft

Die Spendenfahrt wird jedes Jahr in den Osterferien durchgeführt. Neben Kleidung wird immer nach Bettwäsche und jedweden Kosmetikartikeln gefragt. Auch Spielzeug und elektrische Hilfsgeräte sind sehr gefragt. Ein großer Wunsch der Kinder und Senioren ist z. B. eine Töpfer-Drehscheibe mit der sie gemeinsam aus Ton Dinge herstellen können. Vor allem die jungen Frauen freuen sich aber am meisten über Kleidungs- und Kosmetikspenden. Selbst wenn ein Kleidungsstück nicht auf Anhieb passt, wird es dank qualifizierter Nähkurse passend gemacht und oftmals auch gleich „aufgepimpt“. So entstehen vor Ort ganz neue Kleidungsstücke oder Accessoires. Alle Stoffe werden wiederverwertet. Wenn es in der Nähstube nicht mehr benötigt wird, basteln die Kinder, Jugendlichen und auch Senioren daraus Spielzeuge, wie Puppen oder Plüschtiere, bzw. erschaffen neue Kunstwerke.

Infobox

Der Verein freut sich über Unterstützung. Kontakt direkt an Adam Ciemniak unter adam.ciemniak@gmx.de oder 0176 84340954. 

Schreibe einen Kommentar