Patrick Wojcicki - Wolfsburger Profiboxer / Foto: The Moment Poet

Wolfsburgs Boxchampion

Kommentare 0
Ingo Bartels, Magazin, Medienpartner

Patrick Wojcicki verteidigt seine Titel in Wolfsburg. Der Wolfsburger Profiboxer verteidigte Anfang Oktober 2018 im CongressPark seine Titel „IBF Intercontinental Champion“ und „BDB Deutscher Meister“ im Mittelgewicht. 

Ausverkauftes Haus

Patrick Wojcicki - Wolfsburger Profiboxer / Foto: The Moment Poet
Fokussiert – Patrick Wojcicki vor dem Kampf / Foto: The Moment Poet

Lange hatte er darauf hin gefiebert und sein Team um Trainer Antonino Spatola engagierten sich im Vorfeld immens, um die Boxnacht in Wolfsburg zu realisieren und vor ausverkauftem Haus zu boxen. Als es dann soweit war, war der Profiboxer vom Team Sauerland auf den Punkt fit, fokussiert und bereit seinem Heimpublikum zu zeigen, warum er der härteste Wolf ist. Ihm gegenüber stand mit Sven Elbir ein durchaus aggressiver Boxer, der nach vorne gehen wollte. Schon im Vorfeld bei der Pressekonferenz und beim offiziellen Wiegen machte der Berliner vom Wiking Boxteam einen sehr gewillten Eindruck, Patrick die Titel wegzuschnappen. Am Kampftag verwandelte sich der Spiegelsaal im CongressPark dann in eine Boxarena und 1.800 Zuschauer wollten sich die insgesamt zehn Boxkämpfe ansehen.

Tairi gegen Kun

Neben Patrick Wojcicki stand auch Lima Tairi im Cruisergewicht im Ring und vertrat den Amateur Kickbox Club um das Trainerteam Antonino und Antony Spatola. Der Gifhorner Tairi knockte seinen Gegner Istvan Kun aus Ungarn in der sechsten und letzten Runde aus und siegte verdient durch K.O. in seinem dritten Profikampf. Damit bleibt er weiterhin ungeschlagen. Als die Uhr dann 23:00 Uhr zeigte, tobte die Halle. Patrick Wojcicki betrat nach Sven Elbir die Arena und sein Song 4th Dimension von Kanye West ertönte. Der CongressPark verwandelte sich in ein Tollhaus. Auch während des Kampfes schallte es unzählige Male „Patrick, Patrick, Patrick“ durch die Arena und motivierte den Wolfsburger, hier als Sieger aus dem Ring zu steigen. „Die Stimmung im Saal war mega! Ich fand es schön zu sehen, wieviele Wolfsburger mich unterstützen. Das war ein geiles Gefühl“, befand der Champion nach dem Kampf. Sein Gegner kämpfte leidenschaftlich und immer mit der Absicht einen Punch zu setzen. Oftmals gelang es Patrick sich den Schlägen durch schnelle Abtauchbewegungen zu entziehen und selbst wieder anzugreifen. Die Treffer von Wojcicki beeindruckten Elbir keines Falls, auch wenn er in der 7. Runde schon ziemlich lädiert aussah.

Ein Kampf auf Augenhöhe

Patrick Wojcicki - Wolfsburger Profiboxer / Foto: The Moment Poet
Sieg für Patrick Wojcicki nach 12 Runden / Foto: The Moment Poet

Die Vorhersage seines Trainers Antonino Spatola, dass Elbir nur bis zur 7. Runde mithalten könnte, bewahrheitete sich allerdings nicht. Der Berliner kam zurück und machte es Patrick schwer. So wurde es ein Kampf auf Augenhöhe bis zum Schluss, bei dem man allerdings immer das Gefühl hatte, dass der Wolfsburger bei den Juroren vorne lag. Nach 12 Runden leidenschaftlichem Boxkampf, der live auf Sport1 übertragen wurde, etlichen Schlagabtauschen und viel Emotion, musste der Kampf nach Punkten entschieden werden. Mit 116:112, 115:113 und 115:113 wurde Patrick Wojcicki einstimmig zum Sieger und somit zum Titelverteidiger des IBF Interkontinental Champion und BDB Deutscher Meister im Mittelgewicht gekürt. Die Halle tobte und alle hoffen nun, dass es einen weiteren Boxkampf in der VW-Stadt geben wird. Patrick selbst fand seinen Kampf „ganz gut“ und er wird mit seinem Trainerteam die Schlüsse daraus ziehen, um weiter in die Weltspitze vorzustoßen.

Infobox

Folge Patrick online: 

www.facebook.com/pwboxing 

www.instagram.com/pwboxing 

Die Fankollektion by Mr.Tex findest du unter www.pwboxing.de/shop. Mit dem Gutschein FW14BOXEN erhältst du 5,00 € Rabatt auf deinen Einkauf. 

Schreibe einen Kommentar