Die Hanseraumkonferenz war ein voller Erfolg. /Foto: WJ Wolfsburg Gifhorn

Selbst gegründet

Ingo Bartels, Magazin, Medienpartner

Am 21. Juli 2010 trafen sich engagierte Wirtschaftsjunioren mit Vertretern der IHK-Geschäftsstelle Wolfsburg, um einen eigenen Kreis aus den WJ Lüneburg-Wolfsburg heraus zu gründen. Zehn Jahre später stellt der WJ-Kreis Gifhorn-Wolfsburg erstmals die Hanseraumkonferenz auf die Beine.

Sich regional präsentieren

Der Zeitungsartikel aus 2010 zeigt den ersten Vorstand der Wirtschaftsjunioren Gifhorn-Wolfsburg. /Foto: WJ Gifhorn Wolfsburg

Seit April 2010 hatten zahlreiche regionale Stammtische stattgefunden und die Idee entstand, sich regional – sprich vor Ort – stärker zu präsentieren. Drei Monate später fand dann ein Treffen zwischen Simone Heuwinkel, Rainer Knoppe (beide IHK Lüneburg-Wolfsburg) und Aline Henke (Gifhorn), Martin Möhrmann, Arndt Zeitzschel sowie Marco Menne (alle Wolfsburg) statt. Das Ziel war klar formuliert: der Beschluss zur Ausgründung der Wirtschaftsjunioren Gifhorn-Wolfsburg aus dem WJ-Kreis Lüneburg-Wolfsburg. „Die Distanz zu Lüneburg war uns zu groß, um sich als junge Führungskraft oder Unternehmer regelmäßig auszutauschen und von den Erfahrungen anderer zu hören“, erinnert sich Martin Möhrmann und Aline Henke ergänzt, „es schien ein ausschlaggebender Grund zu sein, nicht den WJ beizutreten.“

Vernetzen und sich gegenseitig unterstützen

Präsenz zu zeigen ist als regionales Unternehmen sehr wichtig. /Foto: WJ Gifhorn Wolfsburg

Für die Vorstandswahl wurde Aline Henke als Kreissprecherin vorgeschlagen, da sie bereits einige Zeit Mitglied im ursprünglichen WJ-Kreis war, der sich hoch bis Harburg erstreckte. Sie nahm das Amt an, um mit einem harten Kern von zehn WJ-lern einen leistungsstarken Kreis aufzubauen. 2013 folgte Cindy Lutz, ehe Daniel Romano 2016 als Kreissprecher antrat und nun die HAKO 2020 als Großprojekt vor Augen hat. Seitens der Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg übernahm die damalige Geschäftsstellenleiterin Simone Heuwinkel die Geschäftsführung und gab 2015 an Michael Wilkens ab. Seit Dezember 2018 ist IHK-Beraterin Meike Förster die Geschäftsführerin der Wirtschaftsjunioren Gifhorn-Wolfsburg. Der regionale Aspekt, der damals zur Gründung führte, hat auch noch heute Bestand. Denn mittlerweile sind es zahlreiche Führungskräfte und Jungunternehmer, die sich vernetzen und gegenseitig unterstützen. Durch regelmäßige Stammtische, der Besuch zahlreicher Hanseraumkonferenzen, u.a. Lübeck 2019, und die jährlichen Events WJ-Business-Lounge im September und WJ-Benefizmarkt im Dezember wird Netzwerken gelebt und gefördert. Der Aspekt „soziales Engagement“ findet mit dem Weihnachtsmarkt seinen Jahreshöhepunkt, und das bereits seit 2013. Jedes Mitglied findet in einem Ressort Platz für eigene Interessen und kann aktiv mitgestalten. Zu den Ressorts gehören „Aktionen“, „Netzwerk lokal-global“, „Politik und Wirtschaft“, „Familie und Soziales“ und „Aus- und Weiterbildung“.