Stadt.Land.Erleben / Foto: Alexander Wehage

Stadt.Land.Erleben

Kommentare 0
Ingo Bartels, Magazin, Medienpartner

Die junge Wirtschaft aus Norddeutschland zu Gast in Gifhorn und Wolfsburg. Vor sechs Jahren kam ich zum ersten Mal in Berührung mit den Wirtschaftsjunioren Gifhorn-Wolfsburg. Neben den offiziellen Terminen bei (Mitglieds-) Unternehmen, ging es auch fortan gemeinsam zu Netzwerkveranstaltungen im Landkreis Gifhorn und der Stadt Wolfsburg. 

Einmal HAKO, immer HAKO

Ein Jahr später führte mein Weg zur Hanseraumkonferenz nach Bremen und Bremerhaven. Im Vorfeld sagte man mir bereits, dass man jedes Jahr zur HAKO fährt, wenn man es einmal selbst erlebt hat. Umschrieben wird das Ganze simpel mit „Einmal HAKO, immer HAKO“. Dem war dann auch so und mittlerweile erlebte ich in Lübeck bereits meine 6. Konferenz. Bereits im WJ-Kreis Unterelbe 2018 präsentierten wir unsere Bewerbung für das Jahr 2020. Verstecken ausgeschlossen! Wir marschierten mit einer großen Gruppe in die Delegiertenversammlung und begeisterten die Delegierten der Hanseraumkreise (Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern), sodass wir den Zuschlag bekamen. In Lübeck erhielten wir dann offiziell den Staffelstab und präsentierten auf der Bühne den eigens komponierten HAKO 2020 Song, bei dem auch IHK-Präsident Andreas Kirschenmann tatkräftig mitsang. Ein Auftritt, der großes Lob der 600 Anwesenden WJ-ler fand. Die eigens erstellten Social Media Kanäle auf Facebook und Instagram werden seit Juni regelmäßig bespielt, um Fans, Teilnehmer und potenzielle Sponsoren gleichermaßen von der Veranstaltung 2020 zu überzeugen. Unsere Region wird dann Gastgeber für über 600 junge Unternehmenslenker samt ihren Familien, die hier vier Tage verbringen mit Workshops, Seminaren, Betriebsbesichtigungen, Freizeit-Aktivitäten und Abendveranstaltungen. Zudem werden in lockerer Atmosphäre neue Kontakte geknüpft.

Die HAKO 2020

Für die Großveranstaltung 2020 wurde eine eigene GmbH gegründet / Foto: WJ Gifhorn-Wolfsburg

Für die Großveranstaltung 2020 wurde eine eigene GmbH gegründet / Foto: WJ Gifhorn-Wolfsburg

Die Organisation der HAKO 2020 ist eine Mammutaufgabe, die die Mitglieder ehrenamtlich in ihrer Freizeit organisieren. Dabei gibt es ein großes Ziel: 40 Juniorenkreisen aus fünf norddeutschen Bundesländern zeigen, dass unsere Region mehr zu bieten hat, als die Automobilproduktion. Und auch hier zählt, nicht nur die offensichtlichen Programmpunkte anzubieten, sondern Betriebe, Freizeitaktivitäten und Locations zu finden, die die Gäste so nicht erwarten. Für viele Wirtschaftsjunioren ist Wolfsburg immer noch die Volkswagen-Stadt, in der es nicht viel zu erleben gibt. Genau das möchte die HAKO 2020 richtig stellen und mit dem Motto „Stadt.Land.Erleben“ punkten. Zahlreiche Programmpunkte spielen daher mit dem Gedanken, dass diese nicht oder nur kaum überregional bekannt sind, um einen Wow-Effekt zu erzeugen. Bereits bei vorherigen Besuchen, u.a. der Delegiertenversammlung oder beim HAKO-Date mit den Wirtschaftsjunioren Bremerhaven, zeigten sich die Gäste überrascht, was es hier zu erleben gibt. Dabei punktete Wolfsburg gerade durch seine kurzen Wege und Gifhorn durch seine Weite. In Niedersachsen stellt Gifhorn mit 1.562,86 Quadratkilometern den neuntgrößten von 37 Landkreisen dar. Für die Großveranstaltung wurde zudem die HAKO 2020 GmbH gegründet, die von Cindy Lutz, Michael Dockter und Hendrik Vieth geführt wird. Das Geschäftsführer-Trio wird ergänzt von fünf Ressortleitern, die sich um Sponsoring, Programm, Marketing, Logistik und Finanzen kümmern. Regelmäßige Treffen, Unternehmensbesuche und Kooperationspartnertreffen sorgen für einen vollen Terminkalender, um den WJ-Kreisen zu beweisen, dass sich unsere Region nicht verstecken muss, wenn es um den Wirtschafts- und Freizeitfaktor geht.

Schreibe einen Kommentar