Waldcrosslauf bei Mrs. Sporty in Wolfsburg

Körperlich fit durch den Wald

Blog, Sportliches Wolfsburg

Beim Waldcrosslauf im Detmeroder Wald kommt der Teilnehmer an seine eigenen Grenzen. Wir haben es getestet:
Es ist Samstag 13:30 Uhr und wir stehen vor einer Garage nahe des Detmeroder Waldes. Eine kleine Gruppe motivierter Menschen begrüßt Trainer Rouven Oltmanns. Die Utensilien für den Parcours werden gemeinsam mit zwei Bollerwagen in den Wald gefahren und aufgebaut. Danach startet der 50-minütige Waldcrosslauf.

„Die Übungen habe ich zu 80 % aus meiner Zeit bei der Bundeswehr übernommen.“ Rouven Oltmanns

Mrs. Sporty Waldcrosslauf

„Du wirst sehen, es wird dir Spaß machen“, erzählt uns Rouven Oltmanns gleich zu Beginn. Man sieht ihm nicht nur an, dass er sportlich ist, man hört es in jedem Wort. Er begeistert sofort und macht jede Übung vor. „Ich habe gestern eine Einheit gehabt, heute morgen und jetzt“, erzählt uns der ausgebildete Fitnesstrainer. Um zu verstehen wie er zum Fitness gekommen ist, muss man zurück zu seiner Bundeswehrzeit gehen. 1994 hat der heute 41-Jährige seine Grundausbildung absolviert. Bereits zu dieser Zeit, packte ihn der Ehrgeiz extreme Belastungen zu meistern. „Die ersten drei Soldaten, die den 20 Kilometer-Marsch mit Gepäck, erfolgreich absolvieren, durften am Wochenende eher nach Hause“, erklärt Rouven Oltmanns und fügt an, dass es nicht lange gedauert hat bis er immer zu den drei Schnellsten gehörte. Nach der Bundeswehrzeit macht er eine Ausbildung zum Automobilkaufmann beim Autohaus Schade. Er schloss 1997 erfolgreich ab und wurde Zeitsoldat. In den drei Jahren lernte er Belastungen kennen, die er immer weiter aushalten konnte. 1998 machte er seine erste Radtour nach Travemünde. Am Anfang wurde er ausgelacht und man sagte ihm, dass niemand mitfahren würde. Bis heute hat er die Tour mit durchschnittlich 5-6 Teilnehmern 14 Mal absolviert. 1999 folgte die Ausbildung zum Nahkämpfer der Kriseneinsatzkräfte in Rheine. „Wir wurden nachts geweckt und mussten durch den Wald laufen. Von allen Seiten wurde ich angegriffen und musste mich verteidigen. Das war cool“, strahlt Rouven Oltmanns und blickt zufrieden auf diese Ausbildung zurück, denn es ist die Grundlage für den heutigen Waldcrosslauf. Während der Nahkampfausbildung nahm er am 50-Kilometer-Lauf der Kriseneinsatzkräfte teil und landete mit kompletter Kampfausrüstung in 5:25 Stunden auf den 3. Platz. Nach dieser extremen Ausbildung kehrte er zurück nach Weyhausen und eröffnete ein Fitnessstudio, welches er bis 2006 halten konnte. In der Zeit begeisterte er seine Mitglieder immer wieder für Extremtouren und spendete Erlöse an den HEIDI Förderverein. Er selbst lief 2003 beim Marathon in Hannover mit 3:12 Stunden seine bisherige Bestzeit.

Fitness in der Natur

Der Weg zum eigenen Fitnessstudio

Von 2007 bis 2012 war er Studioleiter vom McFit in Wolfsburg. „Als ich auf RTL den Mrs. Sporty Beitrag bei Undercover Boss sehe, entscheide ich mich erneut für die Selbständigkeit“, sagt Rouven Oltmanns und erklärt auch warum, ihn das damals so begeisterte. „Einige Franchisenehmer hatten eigene Ideen verwirklicht und die Zentrale hatte das im Nachgang genehmigt. Da war mir klar, dass ich meine erfolgreichen Kurse aus Weyhausen, z.B. Boxen, mit einbringen kann.“ Er kaufte die Lizenz für Wolfsburg, zog in das ehemalige Schlecker Gebäude am Detmeroder Markt und legte Mitte 2013 los. „Dadurch, dass ich auch eine Ausbildung zum Ernährungsberater habe, kann ich den Mitgliedern, viele nützliche Tipps geben“, erklärt er.

Das Training findet in der offenen Gruppe statt und hat im Schnitt 5 bis 10 Teilnehmer.

Mrs. Sporty Waldcrosslauf

Waldcrosstraining

Seit Mitte 2015 bietet er das Waldcrosstraining an, wo auch Männer mittrainieren können. Einer von ihnen ist der 56-jährige Dieter Nimz, der zu Beginn große Schwierigkeiten hatte, den Parcours zu meistern. „Der Dieter hat jetzt ca. 10x mitgemacht und man sieht die Verbesserung bei ihm enorm“, ist Rouven Oltmann stolz auf den Teilnehmer. Es seien sehr unterschiedliche Motive, warum der Waldcrosslauf so gut angenommen werde. Eine Frau machte jüngst mit, um sich fit zu machen für ihre Hochzeit, ein anderer Teilnehmer plant im April 2016 seinen ersten Marathon und sogar Vereine wollen sich mal richtig auspowern. „Es entsteht hier gerade eine eingeschworene Gemeinschaft, jeder feuert den anderen an und möchte trotzdem schneller sein als der Andere.“ erklärt der ausgebildete Personaltrainer das Erfolgskonzept. Bei unserem Training sind auch die Geschwister Linda und Sascha Schinke aus Jembke dabei. Beide haben schon über 20 Mal mittrainiert und sind begeistert. „Jedes Training ist anders“, erzählt Sascha Schinke und seine Schwester ergänzt, dass sie 3-4 pro Woche Fitness macht und dann noch samstags in den Detmeroder Wald kommt. Das Training findet in der offenen Gruppe statt und hat im Schnitt fünf bis zehn Teilnehmer, die bei Wind und Wetter den Parcours durchlaufen. Bei unserem Test fangen wir an die erste Runde locker zu laufen und kommen dann nach 320m an den kleinen Hindernislauf. Wir müssen tippeln und über kleine Hürden springen ehe es mit einem Sprint abschließt. Danach folgt der Parcours mit insgesamt acht Kraft- und Ausdauerübungen von Liegestütz über Bauchmuskeltraining und Kettle Bells bis Langhantel. Alles mit wenig Gewicht und 10 bis 15 Wiederholungen. Danach geht es wieder zum Laufen. Jeder Teilnehmer soll während der 50 Minuten auch mal mit 10 und 15 kg Säcken die Runde drehen. Zwischendurch ruft Rouven Oltmanns die Zwischenzeit rein. „Kommt Leute, noch 30 Minuten.“ Insgesamt drehen wir viele Runden und machen alle Übungen im eigenen Tempo mit. Danach heißt es zusammen packen und mit den Bollerwagen wieder zurück zur Garage gehen. Während die anderen Teilnehmer noch recht fit wirken, sind wir kaputt. Aber nicht so, dass man nicht mehr gehen kann. Das Training bedarf sicherlich einiger Übung und den unbedingten Willen sich quälen zu wollen. Für Fortgeschrittene bieten ein 3-Wochen-Programm mit zwei Trainings täglich während der Werksferien und zwei Mal jährlich eine Mallorca-Sportreise eine gute Möglichkeit, seine Grenzen zu erweitern. Zudem gibt es für alle, die mit Problemzonen kämpfen, die Möglichkeit die Ultraschallbehandlung von Viva Figura durchzuführen. Eine Ergänzung, die optimal zum Bewegungsprogramm und der Ernährungsberatung passt.

Mrs. Sporty Waldcrosslauf

INFOBOX

Waldcross eignet sich für Vereine, Mannschaften, Einzelpersonen und Firmen. Das Training findet jeden Samstag um 13:30 Uhr statt. Weitere Termine nach Absprache. Eine Mitgliedschaft ist nicht erforderlich. Je nach Teilnehmerzahl beginnt das Training ab 10,00 € pro Person. Neben Rouven Oltmanns trainiert auch Mitinhaberin Karolina Patzer die Waldcross-Teilnehmer. Sie verfügt über langjährige Erfahrung im In- und Outdoorbereich. Seit dem 1. Februar 2016 bietet das Studio Ultraschallbehandlungen von Viva Figura an. Weitere Informationen erhältst du direkt bei Mrs. Sporty unter 05361 7017951.

Fitness Training