Tanzendes Theater Wolfsburg / Foto: FLOW WOLF

Das Tanzende Theater zeigt Herz

Kommentare 0
Blog, Julia Lübcke, Unterhaltung

Bereits 2013 präsentierte das Tanzende Theater Wolfsburg ein Mehrgenerationen-Stück. Fünf Jahre später wird es nun erneut ein TanzTheater mit unterschiedlichen Generationen auf der Studiobühne im Hallenbad geben. Am 25. November 2018 feiert „Herzensstücke“ seine Premiere. Der Kartenvorverkauf startet bereits am 14.09.2018.

Was vereint alle Generationen?

Tanzendes Theater Wolfsburg / Foto: FLOW WOLF

Die jüngste Tänzerin der Gruppe „TTW Kids“ ist 12 Jahre alt / Foto: FLOW WOLF

Die Idee zum Mehrgenerationen-Theater hatte Charlotte Küffner vom Kreativteam bereits 2010 in London und brachte diese mit nach Wolfsburg. Das Stück, das neben Charlotte Küffner unter der Leitung von Britta Rollar-Lemme und Ana Claudia Ronzani entstanden ist, vereint 38 Tänzerinnen im Alter von 12 bis 79 Jahre. Diese 38 trainieren normalerweise in drei unterschiedlichen Gruppen: „TTW Kids“ (ab 12 Jahre), „Von Pop bis Klassik“ (ab 30 Jahre) und „Tanzreif“ (ab 50 Jahre). Bei einer Altersspanne von 67 Jahren stand bei der Themensuche für das Stück die Frage im Raum: Was vereint alle Generationen? Die Antwort: Gefühle. Gefühle über das Glücklich- und Verliebtsein, über die Leidenschaft und Lebensfreude, aber auch Gefühle über Herzschmerz und Verlustangst, über die Trauer des Loslassens und des Abschieds – all diese sind generationsübergreifend.

Wofür schlägt unser Herz?

Tanzendes Theater Wolfsburg / Foto: FLOW WOLF

Die Gruppe „Tanzreif“ verkörpert die älteste Generation des Stücks / Foto: FLOW WOLF

Bei „Herzensstücke“ handelt es sich um eine Eigenproduktion, die gemeinsam mit den Tänzerinnen erarbeitet wurde. Zu Beginn sollten diese nämlich anonym einen Liebesbrief verfassen und darin beschreiben, was ihr persönliches Herzensstück ist. Hierbei stand ihnen frei, ob sich dieser an einen Menschen, einen Gegenstand oder gar an ein Gefühl richtet. Wofür schlägt unser Herz? Empfinden wir ähnlich? Die Geschichten und Emotionen aus diesen Briefen stellen den roten Faden des Stücks dar, welches aus einer Collage verschiedener Choreographien besteht. Und auch wenn die Empfindungen nicht vielfältiger sein könnten, ist unabhängig vom Alter die Tiefe des Empfundenen sehr ähnlich.

Hand in Hand

Tanzendes Theater Wolfsburg / Foto: FLOW WOLF

Die Gruppe „Tanzreif“ zeigt ein Stück zum Thema Möglichkeiten / Foto: FLOW WOLF

Mehrere Generationen zu vereinen, fördert den Dialog untereinander und macht Kompetenzen sichtbar, die man alleine nie erkannt hätte, erklärt Sabine Tanner (Künstlerische Direktorin und Gesamtleitung). Man profitiert also voneinander. Das zeigte auch die Entwicklung der Tänzerinnen. Bei der 1. Probe teilten sich diese strickt in ihre vorhandenen, altersgerechten Gruppen auf. Doch im Laufe der gemeinsamen Arbeit wurden die Generationen gut durchmischt. Auch ein Mutter-Tochter-Gespann ist dabei und vereint somit zwei Generationen aus einer Familie – auch wenn das Verhältnis während der Proben und des Tanzens eine ganz andere ist. Man lernt die anderen Frauen unter einem anderen Gesichtspunkt kennen – nämlich nicht als Mama oder Oma. Dass es sich bei den 38 Tänzerinnen ausschließlich um Frauen handelt, ist übrgens reiner Zufall und durch die beteiligten Tanzgruppen bedingt.

Infobox

Aufführungstermine:

  • So. 25.11.2018 – 16:30 Uhr
  • So. 25.11.2018 – 19:00 Uhr
  • Mo. 26.11.2018 – 18:30 Uhr
  • Fr. 30.11.2018 – 18:30 Uhr
  • Sa. 01.12.2018 – 16:30 Uhr
  • Sa. 01.12.2018 – 19:00 Uhr
  • So. 02.12.2018 – 16:30 Uhr
  • So. 02.12.2018 – 19:00 Uhr

Karten gibt es ab dem 14.09.2018 und ausschließlich über das Büro des Tanzenden Theaters.

Reservierungen unter 05361 2728129 oder tanzendestheater@hallenbad.de.

Schreibe einen Kommentar