Außerschulischer Lernort

Der hungrige Wolf

Kommentare 0
Ingo Bartels, Magazin, Unterhaltung

Seit einem Jahr wird das soziale Bildungsengagement des VfL Wolfsburg mit dem außerschulischen Lernort weiter ausgebaut. Grund genug, um einen Vormittag mit dem VfL-Pädagogen Björn Ferneschild und der Grundschule Danndorf zu verbringen.

Ernährung und Sport

Vor der VfL-FußballWelt stehen 120 Schüler der Grundschule Danndorf und werden von Björn Ferneschield eingeteilt. Während zwei Gruppen in den Soccerpark gehen, darf eine Gruppe in die Fußballausstellung. Die vierte Gruppe begibt sich ins Fanhaus, denn dort wird über das wichtige Thema Ernährung gesprochen. Während des Vormittags wechseln alle Gruppen einmal durch. Bereits im Vorfeld wählen die Schulen den Schwerpunkt. Schulleiterin Heike Kluge wählte „Ernährung und Sport“. Während es beim Sport eine natürliche Nähe zum Fußball gibt, wird auch beim Thema Ernährung die Relation hergestellt. Es ist wichtig, den Schülern zu erklären, wie sich ein Profisportler zu ernähren. Denn „ein Sportler ist was er isst“, sagt Björn Ferneschild schmunzelnd. Deswegen gibt es leichte Kost, die schnell zubereitet werden kann. Die Kinder ziehen in der Regel immer gut und sehr motiviert mit. Das begeistert den VfL-Pädagogen. „Das Motivierende bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist deren Wissbegier und Lebendigkeit. Kinder sind unbefangen, aufgeschlossen und sehen die Welt mit einer Leichtigkeit, die uns Erwachsenen im Alltag manchmal abhanden gekommen ist. Mit all diesen Faktoren lässt sich insbesondere im Zusammenspiel Bildung und Fußball einiges ausprobieren. Der Fußball ist hierbei ein super Motivator, um Kindern und Jugendlichen Bildungsinhalte, aber auch wichtige gesellschaftliche Werte des Mit- und Füreinander, zu vermitteln.“

Theorie und Praxis

Beim Ernährungs-Workshop lernen die Kinder zuerst die Theorie und gehen bei Bedarf auch auf Allergien ein. Danach wird es praktisch. Die ca. 25 Schüler teilen sich auf drei Tische auf und bereiten die Rezepte vor. Heute gibt es zwei verschiedene Smoothies, einen Couscous-Salat und Powerballs. Die Dritt- und Viertklässler schauen sich die bebilderten Rezepte an, nehmen die Zutaten in die Hand und legen los. Nach der Zubereitung erzählen sich die Schüler untereinander, welche Zutaten sie verwendet haben. Danach geht es zum Probieren. Jeder darf von den vier Rezepten probieren und einige holen sich auch einen Nachschlag, weil es so lecker ist. Die Schüler zeigen sich begeistert vom Ergebnis und der simplen Zubereitung. Jetzt müssen die Schüler die simplen Ideen auch mal zu Hause umsetzen.

Schreibe einen Kommentar