Christine Evers Schloss Wolfsburg

Unterwegs im Schlosspark

Kommentare 0
Gesprächsstoff, Magazin, Unterwegs mit Christine Evers

Viele mögen das Schloss Wolfsburg insbesondere als wunderschöne Hochzeits- oder Fotolocation kennen. Dass es darüber hinaus aber ein äußerst umfangreiches Angebot an Kunst bietet, ist den meisten allerdings nicht unbedingt bewusst. So wird mit der Städtischen Galerie, dem Stadtmuseum und dem Kunstverein Wolfsburg insbesondere die künstlerische Seite der Stadt in den Vordergrund gestellt.

Das Schloss Wolfsburg bietet mehr als man denkt

Christine Evers Ausstellung Schloss Wolfsburg

Christine schaute sich auch eine Ausstellung im Schloss an. / Foto: Linna Hensel

Ich muss gestehen, dass selbst ich als Wolfsburgerin bisher noch nicht die Ausstellungen des Schloss Wolfsburg besucht hatte, nachher dafür aber umso begeisterter gewesen bin. Der Kunstverein Wolfsburg, der bereits im Jahr 1959 gegründet worden ist, ist die älteste Kunstinstitution der Stadt und fördert insbesondere die Arbeiten junger Künstlerinnen und Künstler. Die Ausstellungen des Kunstvereins sind Teil eines Gesamtkonzeptes, welches jährlich erneuert und durch Vorträge, Diskussionen und Konzerte ergänzt wird. Ziel hierbei ist es, aktuelle Themen der Kunst vordergründig auch jüngeren Kunstinteressierten nahe zu bringen. Die Stadt Wolfsburg ist bei den Ausstellungen und Projekten stets Thema in ihrer arbeitspolitischen und wirtschaftlichen Relevanz für Deutschland. Das Jahresprogramm 2017 steht ganz im Zeichen der Kulturalisierung. Hierbei geht es insbesondere um die Prozesse und Bestrebungen, die Nicht-Kultur in Kultur zu verwandeln. Neben dem Kunstverein Wolfsburg befindet sich auch ein Teil der Städtischen Galerie Wolfsburgs im Schloss Wolfsburg.

Christine unterwegs im Schloss Wolfsburg. / Foto: Linna Hensel

Christine unterwegs im Schloss Wolfsburg. / Foto: Linna Hensel

Die Städtische Galerie stellt den Dialog seiner Besucherinnen und Besucher in den Vordergrund. Sie versteht sich als Ort der Reflexion und der aktiven Teilnahme im Sinne eines erkennenden Betrachtens. Seit der Gründung im Jahr 1997 ist das Ziel der Galerie die Erhaltung sowie Erweiterung zeitgenössischer Kunst. Wie auch in den Ausstellungen des Kunstvereins ist der Eintritt der Galerie bewusst kostenfrei, die Besucher sollen sich wohl fühlen und zu einer tiefergehenden Auseinandersetzung mit der Kunst angeregt werden. Besonders hervorzuheben ist, dass die Städtisches Galerie einen großen Wert auf die Teilnahme von Menschen mit Behinderung am kulturellen und öffentlichen Leben legt und auch kontinuierlich leistungsgewandelte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter integriert und somit in besonderer Weise einen Beitrag für den Erhalt dieser Beschäftigungsverhältnisse in Wolfsburg sichert. Die Ausstellungen der Städtischen Galerie Wolfsburg laden den Betrachter ein, bewusst zu sehen, wobei die Seh- und Denkgewohnheiten herausgefordert werden. Einige Ausstellungen werden dauerhaft präsentiert, andere wechseln sich ab. Durch dieses Wechselspiel wird die Anzahl der Wahrnehmungsweisen erhöht und neue Verbindungen verknüpft. Mit dem Standort am Schloss Wolfsburg mit seinem unverwechselbaren Ambiente bieten die Kunstausstellungen einen ganz besonderen, einmaligen Ort für Begegnungen künstlerischer Art. Nach dem Besuch des künstlerischen Angebotes des Schloss Wolfsburg bietet es sich an, das Erlebte im Café & Restaurant Schlossremise Revue passieren zu lassen. Mit einem einmaligen Blick auf das Schloss werden hier neue deutsche Küche, selbstgebackene Kuchen und an den Wochenenden ein reichhaltiges Frühstücksbuffet geboten. Alles in allem ist das Schloss Wolfsburg mit seinem

Schreibe einen Kommentar