Als das Organisationsteam um die DIGES Wolfsburg und die Neos IT nach einer Location suchte, wurde sie zwar schnell fündig, allerdings war nur noch das Wochenende vom 8. Dezember 2018 frei. Nachdem die Bewerbung gestartet war, ergab sich die Möglichkeit in die neue Carl-Hahn-Schule im Schachtweg zu ziehen. Das Datum blieb und damit fand das 1. Barcamp zu einer Zeit statt, wo viele Weihnachtsfeiern und -märkte als Konkurrenz auf dem Kalender der potenziellen Kandidaten stand.

Gut besuchtes Barcamp

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein kurzer Zusammenschnitt des 1. Wolfsburger Barcamps

Trotzdem sind die Veranstalter zufrieden mit der Teilnehmerzahl. Von den angemeldeten 90 Teilnehmer am Samstag kamen schließlich 60 und am Sonntag wollten sich 60 Teilnehmer auf den Weg machen und 40 trafen schließlich ein, um sich in spannenden Sessions weiterzubilden oder sogar selbst einen Vortrag zu halten. „Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz“, sagt Marc Biebusch vom Organisationsteam. In der Tat lässt sich darauf aufbauen. Die Themen sollten in Richtung Digitalisierung und IT gehen, waren aber trotzdem offen, sofern das Publikum Lust auf den Workshop hatte. So erfuhren die Teilnehmer u.a. auch wie man günstiger mit der Bahn fährt. Aber auch in den Fachworkshops ging es um spannende Themen, die immer von den Teilnehmern selbst kommen.

Große Themenvielfalt

Für die IT-ler, die zahlreich beim Barcamp erschienen waren, ging es in den Sessions schon sehr spezifisch zu. So konnten sich die Workshopteilnehmer beim Reverse Engineering darum kümmern ein Computerspiel auseinanderzunehmen oder beim Bau einer VR-Brille zusehen. Aber auch Themen wie Schul-IT und 5G waren sehr beliebt. Wenn es eher Richtung Marketing gehen sollte, dann konnten die Barcamper die Sessions SEO-Suchmaschinenoptimierung und Social Media mit Fokus auf Facebook wahrnehmen. Weitere Themen waren WOL (work out loud), AR (Augmented Reality), Capture One Fotobearbeitung, Was ist DevOps oder auch SoLoMo (Social Local Mobile).

Moderne Location

Besonders beeindruckt waren wir von der Location. Die Carl-Hahn-Schule wurde aufwendig saniert und glänzt im Haupttrakt mit einem modernen Ambiente. Der offene Küchenbereich mit Sitzgelegenheit und Kaffee-Ecke sind nicht nur schön anzusehen. In diesem Bereich ließ sich das Catering vom türkischen Restaurant Taksim genießen. In den Klassenräumen glänzte dann das mit der Hand beschreibbare digitale Whiteboard.

Hinterlassen Sie eine Antwort