Wenn Henning Bauck etwas anpackt, dann steht er mit voller Hingabe dahinter – oder er lässt es eben wieder sein. Beim traditionellen Kamingespräch der Wirtschaftsjunioren Gifhorn-Wolfsburg erzählte der Unternehmer über seine Anfänge und die heutige Situation. Ein spannender Netzwerkabend mit unterhaltsamen Vortrag von Bauer Bauck.

Gans oder gar nicht…

Auf äußerst inspirierende Art und Weise bereicherte der Biogut-Betreiber aus Bad Bodenteich das traditionelle Kamingespräch der Wirtschaftsjunioren Gifhorn-Wolfsburg im Gasthof Neuhaus. Über 40 Wjler und Gäste labten sich nicht nur am geschmackvollen Gänseessen, sondern an dem mindestens genauso gehaltvollen Gastvortrag.

Henning Bauck beim Kamingespräch der Wirtschaftsjunioren Gifhorn-Wolfsburg
Henning Bauck überzeugte die Wirtschaftsjunioren mit seiner humorvollen Erzählweise. / Foto: Simon Möller

Ein amüsanter Abend zwischen Rotkohl und Rotwild

Bauck schoss mit seiner lockeren und doch zugleich informativen Mundmische den Vogel ab. Was als Gemüsehändler auf Wochenmärkten in  Wolfsburg oder Gifhorn begann, hat sich zu einem in Deutschland nahezu einzigartigen Bio-Top nach ökologischen Prinzipien entwickelt. Bauck will die Ausnahme sein, die die Regel bestätigt. Vielfalt leben und doch wirtschaftlich arbeiten. Über 60 Nutztier- und einige Wildtierrassen sind auf den rund 260 Hektar Weide- und Nutzflächen in den Großgehegen in Bad Bodenteich angesiedelt. Darunter Exoten wie Bisons, Wasserbüffel, Yaks oder neuerdings sogar schwedische Elche. „Ich bin mit Herz bei den Tieren, da ist viel Liebhaberei dabei. Es ist viel Aufwand bis zum Fleisch an der Theke“, erklärt Bauck. In der hofeigenen Schlachterei gilt das Motto: Gut Ding will Weile haben. Das Töten der Tiere ist reine Chefsache: Bauck erlegt sie mit dem so genannten Weide- oder Kugelschuss. Die schonendste Art, unterstrich er beim Kamingespräch. „Man muss der Sache aber schon mächtig sein!“

Wirtschaftsjunioren Gifhorn-Wolfsburg luden zum Kamingespräch ein
Gespannt hörten die Wirtschaftsjunioren zu als Henning Bauck von seinem Bauernhof sprach. / Foto: Simon Möller

Bio-Produkte sind nur ein Standbein von Henning Bauck

Auf seinem neuen Areal in Bad Bodenteich bietet er Kinderfreizeiten oder am Wochenende auch Nutztier-Safaris an, die 2016 schon mehrere tausend Neugierige angelockt haben. Am 26. November wird zudem die neue Gaststätte offiziell eröffnet. Ein Rundum-Paket zum Thema ökologische Landwirtschaft. Oder ein „sehr geschlossenes Betriebssystem“, wie es der erheiternde Gastredner umschrieb. Der ein oder andere WJler hätte dem Bodenteicher Bio-Gut am liebsten noch am gleichen Abend einen Besuch abgestattet. Was nicht ist, kann ja noch werden…

Hinterlassen Sie eine Antwort

6 − eins =